Rezept: Apfelbrot

Apfelgebäck einmal anders!

 

Die Apfelernte ist vorbei und du suchst noch ein leckeres Rezept für die kleinen Früchtchen? Als Alternative zum typischen Apfelkuchen haben wir dieses Mal ein leckeres Apfelbrot für euch. Und so geht’s:

 

WICHTIG für die Vorbereitung: Die Äpfel müssen eine Nacht in Zucker und Rum baden bevor das große Backen beginnen kann!

 

1. DIE VORBEREITUNG

Zutaten für die Vorbereitung:

400 g Backäpfel, z.B. Sorte Pinova

125 g brauner Zucker

12 EL Rum

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und die Schnitze in kleine Würfel schneiden. Die Äpfel, den braunen Zucker und den Rum in einer Schüssel vermengen und zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

 

2. DAS APFELBROT

Zutaten:

75 g Spekulatius

250 g Mehl, z.B. Dinkelmehl

1 Päckchen Backpulver

½ Päckchen Vanillezucker

1 TL Zimt

½ TL Nelkenpulver

125 g gehackte Haselnüsse

Außerdem: 1 Kastenform & 1 Backpapier

Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Die Kastenform mit Backpapier auslegen. Das Mehl in eine Schüssel fein durchsieben. Den Spekulatius zermahlen und mit dem Backpulver, dem Vanillezucker, dem Zimt, dem Nelkenpulver und den gehackten Haselnüssen in eine Schüssel geben. Jetzt den „Apfelsaft“, der sich über Nacht gebildet hat, dazugeben und das Ganze mit der Hand verkneten bis sich ein schöner Teig bildet. Dann die Apfelstücke hinzugeben und noch einmal vermengen bis sich die Äpfel gleichmäßig in der Masse verteilt haben.

Den Teig gleichmäßig in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform verteilen und bei 150°C ca. 1,5 h goldbraun backen lassen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.


Unser Tipp:

Damit das Apfelbrot schön saftig wird: benutzt die Apfelsorte Pinova[S] als Backapfel.